Der Dialog- und Planungsprozess „Stadt. Land. Els.Dorf im Wandel“ geht weiter. Schon im Januar hatten 200  Elsdorferinnen und Elsdorfer bei der ersten  ZUKUNFTSwerkSTADT unter dem Motto „Gemeinsam Denken“ mit den beauftragten Planungsbüros die heutige IST-Situation in Elsdorf analysiert und erste Ideen für die Entwicklung des eigenen Umfeldes formuliert.

Darauf aufbauend, möchte Elsdorf nun ab dem 18. Mai in der nächsten  ZUKUNFTSwerkSTADT unter dem Leitgedanken „Gemeinsam Planen“ die  erarbeiteten Konzeptentwürfe und Ideen mit Bürgern diskutieren und gemeinsam weiterentwickeln, um Elsdorf weiterhin zielsicher durch die großen Herausforderungen des Strukturwandels zu führen.

Die zweite ZUKUNFTSwerkSTADT findet aufgrund der Corona-Einschränkungen nun ab nächster Woche auf vielfältigen meist digitalen Formaten statt. Ursprünglich war das Format Ende April als gewohnter Vor-Ort-Termin mit vielen Teilnehmern in der Festhalle geplant. Die aktuellen Umstände erfordern nun kreative Alternativen.

Auf der Projektwebseite www.stadt-land-els.com sind die umfangreichen und starken Ergebnisse aus der ZUKUNFTSwerkSTADT im Januar aufbereitet. Darüber hinaus gibt es viele Informationen zu den vier Bausteinen des Elsdorfer Dialog- und Planungsprozess: Mobilität, Gestaltung der Tagebaukante, städtebauliche Entwicklung sowie Freiraum- & Tourismus. Durch Videoclips zu den Zwischenständen der unterstützenden Fachbüros erhalten alle Elsdorferinnen und Elsdorfer einen umfangreichen Einblick als Grundlage für die Einbringung der eigenen Ideen, Vorschläge und Anregungen. Denn genau diese Beiträge sollen weiterhin maßgeblich in die Zukunftsplanung mit einfließen.

„Die Menschen in Elsdorf, also Sie, wissen am besten wie unsere Stadt in den nächsten Jahren und Jahrzehnten aussehen soll. Daher möchten wir gemeinsam unsere Elsdorfer Zukunft in die Hand nehmen. Der Auftakt mit der ersten ZUKUNFTSwerkSTADT hat bereits gezeigt, dass die Zukunft unserer Stadt nur von uns allen gemeinsam erfolgreich geplant werden kann. Machen Sie mit!“, betont Bürgermeister Andreas Heller.

„Ihre Ideen, Fragen und Vorschläge können Sie ab dem 18. Mai per Rückmeldeformular auf der Projekthomepage (www.stadt-land-els.com), per Mail (strukturwandel@elsdorf.de), via facebook (facebook.com/stadtelsdorf) oder via instagram (@visit_elsdorf) einbringen. Aber auch der analoge Weg ist uns wichtig. Daher werden wir in einem Ladenlokal auf der Gladbacher Straße 47, direkt neben der Kreissparkasse, ein Vor-Ort-Büro einrichten. Dort können Sie unter Abstands- und Hygienewahrung vielfältige Pläne und Detailinformationen einsehen. Mitarbeiter des Planungsbüros Dr. Wackerl und  auch unsere Kollegen und Kolleginnen aus den Fachabteilungen der Stadtverwaltung stehen Ihnen dort für persönliche Gespräche mit Abstand zur Verfügung“, so Fachbereichsleiterin Susanne Dettlaff und Abteilungsleiter Alexander Sobotta aus dem Elsdorfer Rathaus.

Das Vor-Ort-Büro ist ab dem 18. Mai von Montag bis Mittwoch  von 10 - 16 Uhr Donnerstag  von 15 - 19.00 Uhr  geöffnet. Neben dem großen Stadtmodell werden die Zwischenergebnisse der einzelnen Konzepte anschaulich vorgestellt. Für Fragen, Anregungen und Ideen außerhalb der Öffnungszeiten steht zudem ein Briefkasten bereit.

powered by

Sie haben...

- Ideen für interessante neue Beiträge? 

 

- Infos zu anstehenden Events, die auf die Seiten von BMTV gehören?

 

Kontaktieren Sie uns!

 

 

Hier klicken

 

 

 Sie möchten Technik und Kompetenz von BMTV für eigene Filmprojekte nutzen? Sprechen Sie uns an! Wir sind gerne für Sie da, vom Storyboard bis zur fertigen Produktion!