Wir haben die Zuschauer, wir haben das Programm: über 1400 Unterseiten, über 3.500 Filme online.
                                                            BMTV  ~  von uns für SIE!

Sie haben...

- Ideen für interessante neue Beiträge? 

 

- Infos zu anstehenden Events, die auf die Seiten von BMTV gehören?

 

Kontaktieren Sie uns!

 

 

Hier klicken

 

Comedy, Aktionen, E-Sports, Gespräche, Theater und Musik zum Thema „Vielfalt verbindet“
Erftstadt: Die bundesweit jährlich stattfindende „Interkulturelle Woche“ ist eine ökumenische Initiative. Sie findet seit 1975 Ende jährlich statt und wird in diesem Jahr in mehr als 500 Städten und Gemeinden durchgeführt. Bei rund 5000 Veranstaltungen wird Flagge für Menschenrechte, Demokratie und für Vielfalt gezeigt.

Die „Interkulturelle Woche wird mit langjährigen aktiven Kooperationspartnern in Erftstadt angeboten. So waren jetzt bei der Präsentation des Programms während der Integrationswoche die beiden Integrationsbeauftragten Ilias Papapostolou und Sandy Auert, Ehrenamtskoordinatorin Ute Pratsch-Kleber, Cornelius Bormann, Simon Hellmich und Gisela Braun-Houben wie auch Bürgermeister Volker Erner dabei. Erner, der die Schirmherrschaft übernommen hat, sieht die interkulturelle Woche als wichtige Begegnung zwischen „alten“ und „neuen“ Nachbarn: „Der Schwerpunkt liegt auf dem Dialog und es ist gerade jetzt wichtig, auch über drängende Fragen ins Gespräch zu kommen und der Spaltung im Land etwas entgegenzusetzen.“ Erner sprach den beteiligten Akteuren seinen Dank für ihr Engagement im Bereich der Integration aus.

Die Veranstaltungswoche kostet 15.000 Euro. 7500 Euro stammen aus dem Ideenwettbewerb zur Integration, den der Rat ausgelobt hatte, und 6500 Euro aus dem Integrationsbudget.

Eröffnet wird die Woche mit dem regelmäßigem stattfindenden Begegnungscafé im evangelischen Gemeindezentrum. Unter dem Motto „Kaffee und Kirsche“ präsentieren Erftstädter aus Afghanistan, Bosnien, Eritrea, Marokko und der Türkei Kaffee- und Teespezialitäten aus ihren Heimatländern. Dazu gibt es Waffeln und Kuchen der deutschen Kaffeetafel. Das Begegnungscafé, das immer freitags stattfindet, steht jederzeit interessierten Menschen offen und wird gerne genutzt, so Ute Pratsch-Kleber, die sich über jeden neuen Besucher freut.

Tags darauf wird ein E-Sports-Event im evangelischen Gemeindezentrum organisiert. E-Sports sind ein weltweites Phänomen, das im Internet länderübergreifend gespielt wird. Hier werden junge Leute beim Gemeinschaftserlebnis den „Grenzenlos-Pokal“ beim Spiel „FIFA 18“ in mehreren Runden auszuspielen. Das Finale findet auf Großbildleinwand statt.

Am Montagabend heißt es „Provokant nachgefragt“. Wie klappt es mit der Integration? Bewusst wurde dazu das „Haus Germania“ ausgewählt, um mit unterschiedlichen Menschen ins Gespräch zu kommen. Die Zahlen der neu nach Deutschland flüchtenden Menschen gehen zurück, viele sind inzwischen auch als Teil unserer Gesellschaft angekommen. Welche Probleme werden dabei vielleicht zu wenig beachtet? Wer soll in Zukunft zu Deutschland gehören und wer nicht? Die Gäste können sich mit dem Journalisten Philipp Wasmund, dem Kabarettisten Senol von der Kölner Immi-Sitzung und Prof. Dr. Torsten Meise, der sich als Projektmanager mit der Integration aus Perspektive der Wirtschaft beschäftigt, kontrovers unterhalten.

Dienstagabend wird es lustig, den „Lachen verbindet“. Comedians aus verschiedenen Ländern kommen in der Gottfried-Kinkel-Aula in der Jahnstraße zusammen, um mit ihrem Blick auf die Kulturen zu unterhalten. Mit dabei sind beliebte Comedians, die bekannt aus Formaten wie Night-Wash, Nuhr im Ersten und dem Quatsch Comedy Club sind und ihr Können längst bewiesen haben. Die Karten für 10 Euro sind ausschließlich über Ute Pratsch-Kleber zu kaufen.

Am Mittwochabend geht der Blick auf die Ressource „kulturelle Vielfalt“. Welchen Nutzen uns als Gesellschaft „Vielfalt“ gibt, das hat Dr. Kai Unzicker erforscht. Darüber wird er im Geske-Kulturhaus berichten. Praktische Anwendung finden seine aufgezeigten Chancen dabei höchst kulinarisch und lecker, wenn Simon Hellmich zum interkulturellen Kochkurs „Tischlein deck dich“ lädt. Menschen aus verschiedenen Kulturen wird die Möglichkeit geboten miteinander zu kochen und ihre eigenen Ressourcen mit einzubringen. Organisator Simon Hellmich lädt zum Mitmachen ein.

Am Donnerstag öffnet das Städtische Übergangsheim an der Radmacher Straße seine Pforten. Hier gibt es einen Tag lang wechselnde Aktionen, leckeres Essen und ganz viele Möglichkeiten Menschen kennenzulernen. Am Freitag findet erneut das Begegnungscafé statt, bei dem der Fokus auf die Vielfalt der afrikanischen Kulturen liegt.

Am gleichen Abend darf man sich auf „Vielfalt verbindet – in Concert“ in der Aula des Ville Gymnasiums in Liblar freuen. Mit osteuropäischen Folk und Ska der Band „Bakad Kapalye“ wird ein Konzert geboten, das die Zuschauer sofort auf die Tanzfläche ziehen wird. Der Abend endet dabei nicht so schnell, denn DJ „LMKF – Daz manaz“ aka Miguel Igler legt die coolsten Platten aus den Kölner Clubs auf: Dancehall, Reggae, Soul und Hip Hop. Mit den feiernden Zuschauern wird es die Party des Jahres in Erftstadt. Eintritt frei!

Den Abschluss der Woche bildet die neue Theaterproduktion von Szene 93. „Hexenjagd“ von Arthur Miller ist ein moderner Theaterklassiker, der mit seiner außergewöhnlichen Bühnenwirkung und den messerscharfen Charakterporträts bis in die kleinste Nebenfigur hinein beeindruckt. Es führt exemplarisch vor, wie leicht ein demokratisches System durch Intoleranz, Ignoranz und Fanatismus mit den Mitteln seiner eigenen Ordnungs- und Rechtsdisziplin ausgehebelt werden kann. Zu Recht gehört „Hexenjagd“ immer noch zu den erfolgreichsten und meistgespielten Dramen.

Vielfalt verbindet Erftstadt ist Teil der bundesweiten Interkulturellen Woche. Die Akteure möchten mit Musik und Theater, Themenabenden und Podiumsdiskussionen zum Dialog und Austausch einladen und ebenso Brücken bauen, für die Menschen, die aus allen Himmelsrichtungen neu in unsere Gemeinschaft gekommen sind. Vielfalt ist eine kulturelle Ressource und Chance für das friedliche Zusammenleben. Die interkulturelle Woche dient der Begegnung zwischen „alten“ und „neuen“ Nachbarn. Gleichzeitig möchten wir aber auch die Gelegenheit nutzen, über drängende Fragen ins Gespräch zu kommen. Die „Interkulturelle Woche“ wird mit langjährig aktiven Kooperationspartnern in Erftstadt angeboten.

Programm:
Fr. 9. November 2018, 16 Uhr bis 17:30 Uhr
Begegnungscafé Spezial: Kaffee und Kirsche
„Kaffee und Kirsche“ ist die Eröffnungsveranstaltung der „Interkulturellen Woche – Vielfalt verbindet“. Erftstädter aus Eritrea, Bosnien und Syrien präsentieren Kaffeespezialitäten aus ihren Heimatländern. Dazu gibt es Waffeln und Kuchen der deutschen Kaffeetafel.
Ort: Evangelisches Gemeindezentrum, An der Vogelrute 8, Erftstadt-Lechenich
Eintritt: frei

Fr. 9. November, 18 Uhr
Schweigegang zur Reichspogromnacht
Seit Jahren erinnert ein ökumenisches Bündnis in Erftstadt an diese Nacht mit einem Schweigegang, bei dem frühere Orte jüdischen Lebens besucht werden. Der Gang endet an der Kirche der Versöhnung.
Ort: Jüdischer Friedhof, Schleifmühle, Erftstadt-Lechenich
Veranstalter: Ökumene Ausschuss Lechenich

Fr. 9. November, 19:30 Uhr
Für das Erinnern – 80 Jahre Reichspogromnacht
Auch in den Ortsteilen die heute zu Erftstadt gehören, wurden am 9. und 10. November 1938 jüdische Mitbewohner angegriffen und gequält, ihr Eigentum zerstört. Es waren vor allem ganz normale Menschen, Nachbarn, die in der Reichspogromnacht zu Tätern wurden. Geplant und angestachelt wurde diese brutale Zäsur in der deutschen Geschichte von Mitgliedern der NSPAP und der SA, mit Unterstützung von Polizei und Feuerwehr. Für den 80. Jahrestag organisieren die Kulturvereine des Netzwerkes kult-IG im Anschluss an den Schweigegang ab 19:30 Uhr eine Gedenkveranstaltung in der Kirche der Versöhnung Lechenich. Mit Texten und Musik werden die Erinnerungen an die Reichspogromnacht wachgehalten.
Ort: Kirche der Versöhnung, An der Vogelrute 8, Erftstadt-Lechenich
Veranstalter: kult-IG
Infos: www.kult-IG.de, Tel.: 02235/922834
Eintritt: frei.

Sa. 10. November 2018, 14 bis 18 Uhr
Spiel ohne Grenzen – Fifa-E-Games-Pokal
Der Verein ASH Sprungbrett organisiert seit geraumer Zeit eine „E-Games-Liga“ im Rhein-Erft-Kreis. Im Rahmen der „Interkulturellen Woche – Vielfalt verbindet“ kommen junge Leute verschiedener Kulturen zusammen, um beim Gemeinschaftserlebnis den „Grenzenlos-Pokal“ beim Spiel „FIFA 18“ in mehreren Runden auszuspielen. Das Finale findet auf Großbildleinwand statt.
Ort: Evangelisches Gemeindezentrum, An der Vogelrute 8, Erftstadt-Lechenich
Eintritt: frei.

Mo., 12. November 2018, 20 Uhr
Provokant nachgefragt: „Klima-Wandel“ – Wie klappt es mit der Integration?
Miteinander reden, das ist das Ziel dieser Diskussion im Rahmen der „Interkulturellen Woche – Vielfalt verbindet“. Die Zahlen der neu nach Deutschland flüchtenden Menschen gehen zurück, viele sind inzwischen auch als Teil unserer Gesellschaft angekommen. Welche Probleme werden dabei vielleicht zu wenig beachtet? Wer soll in Zukunft zu Deutschland gehören und wer nicht? Die Gäste können sich mit dem Journalisten Philipp Wasmund, dem Kabarettisten Senol von der Kölner Immi-Sitzung und Prof. Dr. Torsten Meise, der sich als Projektmanager mit der Integration aus Perspektive der Wirtschaft beschäftigt, kontrovers unterhalten.
Ort: Haus Germania, Bonner Straße 41, Erftstadt-Lechenich
Eintritt: frei.

Di., 13. November 2018, 20 Uhr
Lachen verbindet – Global-Stand-up-Comedy
Sie kommen aus der ganzen Welt und sind in Deutschland zuhause. Die Comedians dieses Abends haben ihren Witz bei zahlreichen Formaten (u.a. WDR NightWash) bereits bewiesen. Im Rahmen der „Interkulturellen Woche – Vielfalt verbindet“, kommen sie nach Erftstadt, um mit ihrem Blick auf das zwischenmenschliche Leben der verschiedenen Kulturen zu unterhalten. Achtung, es kann zu Lachanfällen führen! Mit Christiane Olivier, Tamika Campbell, Salim Samatou, Jan Overhausen, Masud Abkarzadeh und Bastian Bock.
Ort: Gottfried-Kinkel-Aula, Jahnstraße 2, Erftstadt-Liblar
Eintritt: 10 €/ 5 €. Mobilpassinhaber und Besitzer der Ehrenamtskarte haben freien Eintritt. Karten an der Abendkasse.

Mi. 14. November 2018
17:30 Uhr „Vielfalt als kulturelle Ressource“ – Essenskultur und andere Chancen
20:00 Uhr Vortrag „Vielfalt statt Abgrenzung – Wohin steuert Deutschland in der Auseinandersetzung um Einwanderung und Flucht“
Es gibt viel, dass uns die Vielfalt der Kulturen bringt, davon ist der Soziologe Dr. Kai Unzicker überzeugt. Im Rahmen der „Interkulturellen Woche – Vielfalt verbindet“ bringt er ab 20 Uhr in einem spannenden Vortrag auf den Punkt, was Interkulturalität bedeutet und wie sie uns nutzt. Unzicker ist Senior Project Manager bei der Bertelsmann Stiftung in Gütersloh. Er beschäftigt sich in seiner Arbeit vor allem mit der Entwicklung des gesellschaftlichen Zusammenhalts in Deutschland und mit kultureller Vielfalt. Vor seiner Tätigkeit für die Bertelsmann Stiftung war er als Forscher am Institut für interdisziplinäre Konflikt- und Gewaltforschung an der Universität Bielefeld tätig. Er hat an der Phillips Universität Marburg Soziologie, Psychologie und Philosophie studiert.
Zuvor bietet Simon Hellmich einen interkulturellen Kochkurs für Interessierte mit und ohne Vorerfahrung. Diese bereiten gemeinsam Essen für den Abend vor und bringen ihre ganz eigenen kulturellen Ressourcen mit ein.
Ort: Geske-Kulturhaus, Gustav-Heinemann-Straße 1a, Erftstadt-Liblar
Anmeldung zum Kochkurs erbeten.
Eintritt: frei

Do. 15. November 2018 16-22 Uhr
„Vielfalt erleben“ – Aktionen im Übergangsheim
Im Rahmen der „Interkulturellen Woche – Vielfalt verbindet“ gibt es zahlreiche Aktionen im städtischen Übergangsheim zum Mitmachen für Bewohner und Besucher. Dabei darf man sich auch über Köstlichkeiten verschiedener Kulturen erfreuen.
Ort: Städtisches Übergangsheim, Radmacher Straße, Erftstadt-Liblar
Eintritt: frei.
 

Fr. 16. November 2018, 15 bis 17 Uhr
Begegnungscafé Spezial: Afrikanischer Nachmittag
Seit langem gibt es das Begegnungscafé im evangelischen Gemeindezentrum. Menschen aus verschiedenen Ländern treffen sich hier, unterhalten sich und lernen sich kennen. Im Rahmen der „Interkulturellen Woche – Vielfalt verbindet“ wird es besondere Aktionen und Angebote mit „Afrikanischer Kultur“ geben.
Ort: Evangelisches Gemeindezentrum, An der Vogelrute 8, Erftstadt-Lechenich
Eintritt: frei.

Fr. 16. November 2018, 20 Uhr
„Vielfalt verbindet – In Concert“
Freuen Sie sich auf einen Abend zum Tanzen und Feiern. Im Rahmen der „Interkulturellen Woche – Vielfalt verbindet“ gibt es mitreißende Weltmusik live auf der Bühne. Der Abend endet dabei nicht so schnell. Denn DJ „LMKF – Daz manaz“ aka Miguel Igler legt die coolsten Platten aus den Kölner Clubs auf: Dancehall, Reggae, Soul und Hip Hop. Mit den feiernden Zuschauern wird es die Party des Jahres in Erftstadt.
Ort: Aula Ville Gymnasium. Zugang Poststraße, Erftstadt-Liblar.
Eintritt: frei

Samstag, 17. November 2018, 20 Uhr
Sonntag, 18. November 2018, 18 Uhr
Theater: Hexenjagd
Für den Zustand pubertierender Mädchen, die nach einem nächtlichen Tanz im Wald sonderbar reagieren, gibt es im puritanischen Salem nur eine Erklärung: Teufelswerk. Man ruft den bekannten Hexenspezialisten Pastor Hale zu Hilfe. Bei den von ihm geleiteten Verhören geben die Mädchen als Ausrede an, verführt und verhext worden zu sein. Sie merken schnell, dass sie der Strafe entgehen können, wenn sie andere der Teufelsbuhlerei beschuldigen. Und so denunzieren sie munter drauf los, bezichtigen unliebsame Gemeindemitglieder und genießen ihre neu gefundene Macht. Eine Hexenjagd beginnt.
Szene 93 zeigt den modernen Theaterklassiker, der mit seiner außergewöhnlichen Bühnenwirkung und den messerscharfen Charakterporträts bis in die kleinste Nebenfigur hinein beeindruckt. Es führt exemplarisch vor, wie leicht ein demokratisches System durch Intoleranz, Ignoranz und Fanatismus mit den Mitteln seiner eigenen Ordnungs- und Rechtsdisziplin ausgehebelt werden kann. Zu Recht gehört „Hexenjagd“ immer noch zu den erfolgreichsten und meistgespielten Dramen.
Ort: Kleine Bühne, Poststraße 4, Erftstadt-Liblar
Veranstalter: Szene 93. Karten und Infos: www.szene93.de, Tel.: 02235/922834
Eintritt: 9 €/6

Rund 5.000 Veranstaltungen Online-Veranstaltungsdatenbank finden im Rahmen der IKW 2018 in mehr als 500 Städten und Gemeinden statt.
https://www.interkulturellewoche.de/

Interkulturelle Woche in 2018 in Erftstadt

Anzeigen

innogy
SW BM Stadtwerke Berheim
Hypnose Bergheim - Hilfe mit Hypnose ist näher, als Sie denken
Dr. Kornder

 

 

 Sie möchten Technik und Kompetenz von BMTV für eigene Filmprojekte nutzen? Sprechen Sie uns an! Wir sind gerne für Sie da, vom Storyboard bis zur fertigen Produktion!